Latein

Der romanische Einstieg in die Fremdsprachen

Im Jahre 2009 hat sich die Schulgemeinschaft des OWGs, bestehend aus Vertretern der Lehrer, Eltern und Schüler für den sogenannten „Romanischen Einstieg“ am OWG entschieden, d. h. dem Einstieg mit Latein oder Französisch als erster Fremdsprache in Klasse 5. Dies hatte viele pädagogische Gründe und fand auch vor dem Hintergrund des vorgezogenen Einstiegs der 2. Fremdsprache (Englisch) in Klasse 6 statt.

Die oben genannten Gründe für den Beginn mit Latein/Französisch waren u. a.:

-> man hat mehr Zeit für die Analyse der komplexeren Sprachstrukturen, auf die dann die 2. Fremdsprache Englisch gut aufbauen kann
-> die zwei „ferneren“ Fremdsprachen benötigen auch mehr Zeit als das im Alltag mehr verankerte Englisch
-> es bleibt weiterhin mehr Zeit für das (auch fächerübergreifende) Methodenlernen, das in den beiden Fächern eine große Rolle spielt und Grundlage für das Erlernen weiterer Fremdsprachen, aber auch für das erfolgreiche Arbeiten am Gymnasium allgemein bilden soll
-> die Einführung ins systematische Denken und Arbeiten beim Erlernen einer Fremdsprache ist am Modell der komplexeren romanischen Sprachen besser zu leisten
-> Statistiken und Erfahrungen erlauben eine bessere Schülererfolgsprognose für Schülerinnen und Schüler, die mit Französisch oder Latein beginnen

All dies sprach für die Vorziehung der beiden Sprachen Latein und Französisch in die 5. Klassenstufe, übrigens mit der ausdrücklichen Zustimmung der Fachschaft Englisch. Die Erfahrungen damit sind bisher weitgehend positiv.

Die Möglichkeiten des Lateinlernens

-> Latein I  | 1. Fremdsprache ab Klasse 5
-> Latein III  | 3. Fremdsprache ab Klasse 9 (fakultativ)
-> Latein IV  | Neu einsetzende 2. Fremdsprache ab Klasse 11 (für Schüler mit Realschulabschluss)

Erwerb des Latinums

-> Nach Klasse 10 (Latein I)
-> Nach Klasse 13 (Latein III)
-> Nach Klasse 13 + gesonderte Prüfung (Latein IV)

Darüber hinaus gibt es noch verschiedene Möglichkeiten des Erwerbs des „Großen Latinums“.

Themen des Unterrichts in S1

-> Alltagsleben im Alten Rom
-> Das Leben auf dem Land – Handel und Politik
-> Religion und Götter
-> Vesuvausbruch und Pompeji
-> Gladiatorenspiele und Freizeitvergnügen (Theater, Thermen, Spiele)
-> Sagenhafte Helden – Mythologie der Griechen
-> Roms Frühzeit – Mythologie der Römer
-> Rom und die Etrusker
-> Die Zeit der Republik (Geschichte und Politik)
-> Die Anfänge des Christentums
-> Die Römer und Germanien

Methodenlernen im Fach Latein

Im Fach Latein werden fächerübergreifende Lernmethoden besprochen und umgesetzt, z. B.:
-> Lerntechniken und -strategien für das Vokabellernen kennen lernen und anwenden
-> Satzbaupläne für das Übersetzen beachten
-> Grundsätze der Lernplanung erarbeiten
-> Planung der Hausaufgaben erstellen
-> Prüfungen vorbereiten
-> Techniken und Methoden der Texterschließung und Übersetzung beachten
-> Informationsbeschaffung (Bücher, Internet) erlernen und nutzen
-> Techniken und Methoden der Wortschatzerweiterung anwenden
-> Grammatik auch im Hinblick auf die Zielsprache Deutsch trainieren

Zielsetzung des Unterrichts

Lektürefähigkeit lateinischer Originalautoren auf der Grundlage einer sicheren Vokabel- und Grammatikkenntnis, sodass die lateinischen Texte in ein angemessenes Deutsch übertragen und anschließend analysiert und interpretiert werden können.
Ab Klasse 9 beginnt dann diese Originallektüre lateinischer Autoren, die ein breit gefächertes Themenspektrum abdecken soll: Fabeln, Satiren, Mythologie, Geschichte, Rhetorik, Lyrik, Politik, Philosophie … . Welche Texte davon ausgewählt werden, hängt von den Unterrichtsjahren (9 – 10 oder – 13), dem Lehrplan und den Wünschen der Schüler/innen und Lehrer ab.

Aktivitäten

-> Romfahrt / Studienfahrt Romfahrt 2019
-> Lateinisches Schultheater
-> Studienfahrt
-> Teilnahme am „Certamen Rheno – Palatinum“ (jährlicher Landeswettbewerb „Alte Sprachen“)
-> Exkursionen | Villa Borg Villa Borg 2018
-> Aktionstage Aktionstag 2017

Lehrkräfte

Karl-Heinz Knöller, Jutta Neu, Ulrich Harde

Lehrplan

OWG Dahn