Mit „Meerplastik“ und Kaffeesatz bei Jugend-forscht ganz oben auf dem Siegertreppchen

Erstellt am: 07.02.2020

Am 06.02.2020 fand im Naturwissenschaftlichen Technikum Dr. Künkele in Landau der diesjährige Regionalwettbewerb „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ statt. Unter dem Motto „Schaffst du“ präsentierten in mehreren Sparten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler aus der Region in insgesamt 50 Projekten ihre Forschungsergebnisse und stellten sich den Fragen der Jury. Mit dabei auch zwei Teams vom Otfried-von-Weißenburg-Gymnasium Dahn, die sich gemeinsam mit ihrem Betreuungslehrer Michael Lied am frühen Morgen auf den Weg nach Landau machten.

Josephine Link und Viviane Rumsey untersuchten in ihrer Arbeit „Meer“-Plastik – anstatt Plastik im Meer“, ob und wie man aus dem aus Algen gewonnen Naturstoff Alginat biologisch abbaubare Folien herstellen kann. Somit griffen die beiden Mädchen aus der 9b die hochaktuelle Problematik der Umweltbelastung durch Plastikmüll auf. Nach aufwendigen Tüfteleien gelang es den beiden schließlich, „Biofolien“ mit unterschiedlichen Eigenschaften herzustellen. Eine besondere Herausforderung war das Herstellen vergleichbarer Folien sowie das Untersuchen ihrer Eigenschaften. Hierzu wurden spezielle Methoden entwickelt. Verwenden könnte man die Alginatfolien, so überlegten sich Viviane und Josephine, als Frischhaltefolie oder als selbstauflösende Verpackungen, wie man sie z.B. von Spülmaschinentabs kennt. Viviane und Josephine belegten mit Ihrer Arbeit in der Sparte „Schüler experimentieren – Chemie“ der 1. Platz.

Niklas Breitsch und Hannah Seibel aus der 8b untersuchen die Wirkung von Kaffeesatz auf die Keimung und das Wachstum von Kresse. Ausgangspunkt war ein Tipp, den Niklas bekommen hatte, demzufolge er Kaffeesatz zum Düngen seiner Tomaten verwenden könnte. Die beiden fanden nun heraus, dass koffeinhaltiger Kaffeesatz die Keimung der Kressesamen hemmt, nach der Keimung in einem anderen Medium das Wachstum der Pflanzen allerdings fördert. Durch Kontrollexperimente mit Koffeinlösungen und koffeinfreiem Kaffeesatz konnten Hannah und Niklas ihre Ergebnisse eindrucksvoll belegen. Die beiden belegten in der Sparte „Schüler-experimentieren – Biologie“ ebenfalls den 1. Platz.

Mit ihrem Siegen qualifizierten sich beide OWG-Teams für den Landeswettbewerb Schüler experimentieren bei Boehringer Ingelheim im Mai. Die Schulgemeinschaft drückt ganz fest die Daumen.

Zudem bekam das OWG als Anerkennung für die langjährige erfolgreiche Schüler-experimentieren-Arbeit einen Schulpreis.

 

OWG Dahn